Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)

Unter diesem Begriff werden alle Lernstörungen erfasst, die mit dem Erwerb der Schriftsprache zu tun haben. Eine davon ist die Legasthenie. Es gibt sehr viele Erscheinungsformen von Lese-Rechtschreibschwächen. Etwa Vertauschen von Buchstaben             (b statt d), Buchstabenauslassungen , undeutliche Schrift. Oder Probleme beim Lesen, das oft langsam und unrhythmisch vonstatten geht.

Die Ursachen können so vielfältig sein wie die Erscheinungsformen: soziale Faktoren (Schule, Familie), Wahrnehmungsstörungen, Geburtskomplikationen...

In der logopädischen Behandlung werden die Wahrnehmungsfähigkeiten (Hören, Sehen, Gehörtes und Gesehenes merken) und die Konzentrationsfähigkeit verbessert. Entscheidend für den Therapieerfolg ist die Zusammenarbeit von Eltern, Lehrern und Therapeuten.