Sprachverlust (Aphasie)

Der Sprachverlust (Aphasie) ist meist Folge eines Schlaganfalls und betrifft nicht nur das Sprechen, sondern auch das Verstehen, Schreiben und Lesen. Von der Art und vom Ausmaß der Gehirnschädigung hängt ab, wie groß der Sprachverlust ist.

Für die Patienten und ihre Angehörigen ist der Umgang mit dem Sprachverlust schwierig, weil aufgrund der „Sprachlosigkeit“ der Eindruck entsteht, der Betroffene habe den Verstand verloren .

Dabei fühlen und denken die Patienten wie vor dem Sprachverlust, können aber ihre Gedanken nicht mehr mitteilen (Tipps zum Umgang mit Aphasiepatienten)

Bei der Behandlung werden alle vier Modalitäten (Sprachverständnis, Schreiben, Lesen, Sprechen) gefördert und trainiert.