Stimmhygiene
WAS DER STIMME GUTTUT

Tägliches Stimmjogging !
Viel über den Tag verteilt trinken.
Husten statt Räuspern !


Deutliche Artikulation spart Stimmkraft.

Sprechen in individueller mittlerer Sprechstimmlage; eventuell mit Summsilben warm sprechen.

Bemühen Sie sich um eine aufrechte Körperhaltung beim Sprechen.
Bei Heiserkeit nicht flüstern.
Heiserkeit länger als fünf Tage. Das bedeutet: Abklärung durch einen Hals-Nasen-Ohren-(HNO- )Arzt; kompletter Stimmver­lust länger als 24 Stunden: sofort zum Arzt gehen.

SALBEI: mit Tee rechtzeitig gurgeln
als Tinktur in die Notfallapotheke jederls Vortragenden (10 Tropfen auf 1 Glas warmes Wasser)

Salbeipastillen, Emser-Pastillen ohne Menthol lutschen. Lutsch-Tabletten führen zu einer Rachen- und Hals-Entspannung durch den Anreiz zum vermehrten Schlucken, dadurch ist eine bessere Befeuchtung die Folge.
SALZLÖSUNG zum Gurgeln nehmen INHALATIONEN von salinischen Lösungen

Kein Aspirin-haltiges Medikament bei Stimmlippenentzündungen !VORSICHT: Klimaanlagen und beheizte Räume ~ für gute Luftfeuchtigkeit sorgen!!!
(40 -60%)
VIEL TRINKEN. Nichts Eiskaltes, und das reichlich. 2-31 Flüssigkeit für die Schleimdrüsen des Kehlkopfes, Achtung vor Austrocknung durch Koffein, Teein, Diuretika.
Bei Heiserkeit NICHT FLÜSTERN, das verstärkt den Druck auf die ohnedies angegriffenen Stimmbänder; soweit es geht Stimmruhe!